Mit Geduld und Skifahren ans Ziel

relaxing time
relaxing time

Die letzten Tage waren nicht unbedingt solche Tage die ein Sportler erleben möchte. Ich war doch ziemlich Mental am Boden unten und hinterfragte mich alles. Warum ich und gerade zu diesem Zeitpunkt? Dies ging mir noch lange durch den Kopf aber schlussendlich ist es egal und es geht weiter. Schließlich, umso tiefer man fällt umso stärker kommt man zurück und zudem die Form passte. Ich fuhr zum Teil wieder mit Fahrern herum die letztes Jahr noch nicht in Reichweite waren, was mich positiv für die Saison stimmt. Doch momentan ist meine Form wie vom Erdboden verschwunden und ich habe doch etwas mehr Gewicht angesetzt als es mir lieb ist, ich habe wahrscheinlich zu viele „Schoggihasen“ verputzt ;) Es waren aber nicht nur harte Tage, ich habe es zum teil auch sehr genossen und so ging nochmals bei super Schneeverhältnisse auf die Skis und konnte dabei richtig abschalten. Jetzt bemerke ich langsam, dass sich mein Körper erholt und ich langsam mit lockerem Training beginnen kann. So hatte ich Gestern das erste Mal wieder richtig Freude aufs Fahrrad zu steigen und eine kleine runde zu drehen.

Nun dies alles bringt mein Rennkalender doch etwas durcheinander und ich werde nun meinen nächsten Renneinsatz erst bestreiten wenn ich mich fit genug fühle, ob es in zwei Wochen oder erst in einem Monat ist weis ich noch nicht. Mir ist momentan wichtig, dass ich mich richtig erholen kann und der Aufbau auf die WM nicht gefährdet ist.