Gutes Weekend in Solothurn

Foto by Martina Reist
Foto by Martina Reist

Am Samstag stand anlässlich der Bike Days in Solothurn das Cross Country Rennen des BMC Cup auf dem Programm. Ich hatte in der letzten Woche nochmals sehr hart trainiert und war am Samstag immer noch nicht richtig erholt aber es war mir wichtig nochmals ein CC Rennen zu bestreiten um das neue Material zu testen. Die Bedingungen zum testen waren hervorragend, da die Stecke ein großer schlamm Spielplatz mit viel Spass Garantie war. Weil der Start erst um 16.00uhr war konnte ich am Morgen nochmals Zuhause eine Trainingseinheit absolvieren. Da ich etwas müde war, legte ich mich nach dem Training etwas hin und schlief gemütlich. Das war wahrscheinlich nicht die beste Idee, ich fühlte mich von da an wie eine wandelnde Schlaftablette aber zum Glück gibt es den Activator von SPONSER, der holte mich wieder aus meiner schwachen Phase. So war ich am Start bereit und es konnte losgehen, ich erwischte einen recht guten Start und war für meine Verhältnisse als Marathonfahrer gut Positioniert. Doch in der zweiten und dritten Runde hatte ich etwas mehr mühe als mir lieb war und verlor sehr viel Zeit. Da es für mich nur ein Training war, wollte ich in den Abfahrten kein Risiko eingehen und verlor auch dort sehr viel Zeit. War mir aber egal, Hauptsache der Spaß Faktor stimmte und ich produzierte keinen Sturz. In den restlichen vier runden, fuhr ich mein Rhythmus und war wieder etwas schneller unterwegs. So beendete ich das Rennen auf dem 24. Rang. Es war ein gelungener Tag, ich hatte wieder jede menge Spass, gut trainiert und das neue Material stimmte, so war ich begeistert wie GEIL das neue Hardtail zufahren war =) An dieser stelle noch recht herzlichen Dank an das Bergamont Team, die mich an diesem Rennen betreuten.

Nun geht es gerade nur noch sieben Tage bis zur Marathon-EM in Singen. Ich bin zurzeit auf zwei Seiten geteilt, einerseits geht es mir von Woche zu Woche wieder besser und ich habe Freude am Training und den Trails fetzen. Doch anderseits bin ich immer noch Meilenweit von meiner Form vor dem Cape entfernt und das gibt mir doch etwas mehr zu denken als mir Lieb ist. Immer diese fragen wie wäre die Form ohne diesen Infekt gewesen und und und... aber egal passiert ist passiert und eins steht eh fest, ich werde nächsten Sonntag top Motiviert am Start stehen und alles geben ob jetzt um Platz 15 oder Platz 30. Es hatte ja auch sehr positives das ich diesen Infekt eingefangen habe =)

 

Think positiv....