Andalucia Bike Race: Primeira Etappa

Jaén ist eine enge mittel grosse Stadt mit einer riesigen Kathedrale als wichtigste Sehenswürdigkeit. Sie liegt inmitten von mit Oliven bepflanzten Hügeln. In und über diese Hügel führte denn auch die heutige erste Etappe.

Nach einer heiklen Startviertelstunde mit viel Gedränge ging es dann in den ersten Aufstieg. Wir konnten uns sofort in den ersten 5 Teams einreihen und als Kristian Hynek dann seine Muskeln spielen liess, mussten viele Teams erste Federn lassen. Wir kämpften um den Anschluss zu den drei Spitzenteams Centurion, Topeak und JPG. Unsere Fullys und unsere technischen Fähigkeiten brachten uns dann in der ersten anspruchsvollen Trail Sektion nochmals an die Hinterräder der Spitzengruppe, doch in den teilweise steilen Rampen mussten wir sie wieder ziehen lassen. Etwa mit 100 Metern Rückstand stachen wir dann in eine weitere verwinkelte Abfahrt. Mit der Überzeugung, diesen Rückstand wieder wett zu machen schossen wir leider an einem Markierungspfeil vorbei. Als plötzlich ein Zaun vor uns auftauchte, wurde uns Schlagartig bewusst, dass unser Top Platz sowie die Hoffnung auf das Gesamtpodium bereits am ersten Tag zunichte waren.  Nach ersten Orientierungsversuchen sahen wir weit über uns die Biker fahren. Es vergingen ziemlich genau 10 Minuten bis wir wieder dort oben und zurück auf der Strecke waren. Zum Glück fanden wir dann relativ schnell wieder unseren Rhythmus und so war die zweite Rennhälfte geprägt von Überholmanövern und viel Bike Spass in den Trails.  Anstelle eines Top Five Platzes sind wir nun 18. mit 13 Minuten Rückstand auf das Spitzentrio. Wir meinen, dass wir damit noch gut bedient sind und wir schauen nach vorne. Neuer Tag, neue Chance. Gratulation an Milena Landtwing und Philipp Gerber, die die Mixet Wertung souverän gewannen. Gratulation auch an die Betreuer David und Mike. Good Job!

15min. Zusammenfassung des heutigen Tages auf dem spanischen Fernsehkanal Canal Sur um 21:45 Uhr.