Auf der Suche nach der Balance

Es gibt immer wieder Höhen und Tiefen im Leben eines Sportlers, aber was ich seit vier Wochen durchlebe, wünsche ich keinem Sportler.

Der Mountainbike Sport ist mein Leben und ich genieße jede Minute, die ich auf den Trails verbringen kann. Doch seit letztem Herbst kamen bei mir immer wieder grössere Motivationsprobleme auf, die ich einfach unterdrückte mit dem Fokus aufs Cape Epic, aber mir war im Innern bewusst, dass irgendwas nicht stimmen konnte. Nun das Cape Epic kam und es lief nicht wirklich gut und ich musste die Zieleinfahrt wieder als Zuschauer miterleben. Jetzt war das Cape vorbei und zeitgleich fiel eine grosse Last von mir und ich fiel wie letztes Jahr in ein grosses Loch. Körperlich am Anschlag und psychisch ausgebrannt, versuchte ich nach einiger Zeit wieder Fuß zu fassen, dies geling mir leider immer wieder nicht. Ich brauchte Abstand zum Bike Sport und allem was dazu gehört und hoffte, dass es dadurch besser wird, doch dies ging nur geringfügig gut. So bin ich nun seit über vier Wochen ohne Training in einer Zwangspause, wie lange sie noch andauert, ist noch ungewiss. Unter diesen Umständen suchte ich mir professionelle Hilfe und arbeite nun hart daran, dass mir der Bike Sport wieder Freude bereitet. Das Positive ist, körperlich bin ich gesund.=)

Wann ich wieder ins Training oder Renngeschehen eingreifen werde, ist noch sehr ungewiss, vorerst habe ich andere Baustellen zu beseitigen und akzeptiere die heutige Situation, so wie sie ist. Sicher ist, ich werde früher oder später wieder ins Renngeschehen eingreifen und dies stärker als je zuvor!!!