Erster Marathon der Saison 2015

Nach den letzten Wochen mit kurzen und intensiven Rennen, fand am Wochenende in Riva del Garda mein erster richtiger Marathon auf dem Programm, mit rund 90km und 3800hm. Mit Lukas Buchli, Konny Looser, Oliver Zurbrügg, Lucien Besancon und Nadia Walker waren wir zahlreich mit unserem Team vertreten. Ich hatte ein gutes Gefühl, nach einem guten Winter und den letzten guten Rennen wollte ich einfach nur Spass haben. Als um 7:30 Uhr der Startschuss fiel war ich hell wach, schließlich verzichtete ich auf das Einfahren um ein leckeren Doppelten Espresso zu genießen. Nach dem Start konnte ich mich gut positionieren und war vorne dabei, als es in den ersten Anstieg ging und zog mit einer neun köpfige Spitzengruppe davon. Weil ich nicht überdrehen wollte lies ich die Gruppe kurz vor dem ersten Berg ziehen, doch schon in der Abfahrt holte ich sie wieder ein. Als es dann in den die nächste Steigung ging lies ich sie ziehen und sah keinen mehr davon. So fuhr ich ein einsames Rennen mit meinem Rhythmus bis 25km vor dem Ziel, dort schoss mich ein Fahrer der kürzeren Strecke beim überholen auf einem breiten Weg so ab, dass wir zu Boden fielen. Ich dachte im ersten Moment es sei schon ein heftiger Sturz gewesen, aber sei sicher nichts passiert, so musste mich zuerst wieder sammeln und das Bike herrichten bevor ich weiter fahren konnte. Beim weiterfahren fing es dann mit den schmerzen erst richtig an und musste mehrmals in der Abfahrt stoppen um mich von den Schmerzen zu erholen und so fuhr weiterhin alleine dem Ziel entgegen. Ich überquerte die Ziellinie als achter und war sehr zufrieden mit dem Resultat, doch freuen konnte ich mich nicht als mir Lukas Buchli sagte, ich hätte eine tiefere Wunde am Oberschenkel. So landete ich schlussendlich mit einer Pizza im Wartezimmer des Spital in Arco, um eine Wunde am Oberschenkel zu nähen. Ich wusste bereits das ich etwas länger warten würde aber als man mir nach vier stunden sagte es ginge nochmals drei bis vier stunden, hat es mir so zusagen den „Nuggi verjagt“ und ich verlies das Spital.

 Jetzt war es eh zu spät zum nähen und so beschlossen wir die Wunde nochmals selber zu reinigen. Als ich nach einer schmerzhaften Nacht mit wenig schlaf am Sonntag zuhause angekommen war, ging ich direkt zum Arzt. Nach einer erneuten schmerzhaften Nacht, werde ich nun alles in die Regenation investieren und bin positiv eingestellt um pünktlich an der EM vom nächsten Sonntag wieder fit zu sein.

Herzlichen Dank an das Team und den Betreuen für wieder eine perfekte Betreuung am Rennen. Zudem hat Oliver Zurbrügg als neuer Teamchef vom WHEELER, BiXS-iXS Team die Feuertaufe mit Bravur bestanden =)

 

Teamresultat WHEELER-iXS Team

 

8. Rang  Hansueli Stauffer

9. Rang Konny Looser

12. Oliver Zurbrügg

21. Lucien Besancon