Ab in die zweite Runde

Nach einer fünf wöchigen Rennpause geht für mich am Sonntag in Grindelwald die Saison weiter. Nach der Zillertal-Trophy zog ich mich bewusst zurück und machte Ferien, um die erste Saisonhälfte zu beenden. Doch dann der Start ins Training verlief nicht so toll und hatte immer noch eine leere im Kopf. Als es dann für mich ins Engadin ging, machte ich einen kleinen Abstecher ans Safien Openair. Ich war begeistert von diesem Event und kann es nur weiter empfehlen, einfach eine tolle Sache=) Die letzten drei Wochen verbrachte ich nun im Engadin und fand eine gesunde Mischung aus hartem Training, Gelassenheit und Erholung. Nun gilt es wieder ernst, mein Heimrennen in Grindelwald steht bevor. Daher werde ich morgen aus dem Engadin abreisen und nach Grindelwald gehen. Natürlich bin ich bis über beide Ohren motiviert, mir ist aber bewusst das nach einer fünf wöchigen Rennpause und diesen harten drei Wochen, der einstieg nicht leicht sein wird und es darum geht erstmals Rennkilometer zu sammeln und das Resultat Nebensache ist. Zudem ist es im Moment schwierig zu sagen wie gut meine Form ist, da ich keine vergleiche hatte. Ich werde aber sicher ein bis zwei Sachen ausprobieren um vorne mitzumischen und vor allem SPASS zu haben=)

 

Nun möchte ich mich ganz herzlich bei der Familie Heim vom Oberengadiner Lehrlingshaus für die tolle Zeit bedanken. Es war einfach SUPER!